Team speedstar
Tirolia Speedition
Tirolia Speedition
Team speedstar

Willkommen im Team Speedstar,
der besonderen Crew hinter Tirolia.

Mit Freude und Professionalität sorgen wir für den Speed, den unsere Kunden und Partner an uns schätzen. Mit unserem 80-köpfigen Team managen wir LKW-Transporte in ganz Europa, sehr rasch und sehr zuverlässig. Für gute Leute haben wir immer einen Startplatz!

Dein Alltag:
Eigenständig und nie langweilig.
Deine Ausbildung:
Gut begleitet zum Vollprofi.
Dein Team:
Hilfsbereit und ziemlich locker.
Dein Erfolg:
Sofort spürbar. Mehr machen. Mehr haben.

Mehr Freude. Mehr machen. Mehr haben.

Wer uns in Ebbs besucht, den überrascht meist die lockere und gleichzeitig konzentrierte Stimmung in unseren Teams. Jeder grüßt, hier hört man ein Lachen, dort begegnet einem ein freundlicher Blick. Ja, wem unser Job liegt, dem macht das alltägliche Management von LKWs viel Freude.

Ein Grund dafür: Wer hier anfängt, lernt gut begleitet alles, bis man den Job aus dem Effeff beherrscht und so ohne großen Stress erfolgreich ist. Ein zweiter Grund: Wer mehr macht, hat bei uns auch mehr am Konto. Klingt gut? Dann kommen Sie doch zu unserem Backstage-Day! Ich freue mich, Sie kennenzulernen.

Michael Lukasser
Geschäftsführer

3 Dinge, die du für einen guten Start bei uns brauchst

Als Speedition reden wir gerne Klartext. Bevor du hier weiterliest und dich in unseren Job verliebst: Diese drei Eigenschaften brauchst du, um mit Freude und Erfolg im Speedstar-Team zu arbeiten.

1. Bereitschaft, zu lernen und sich zu entwickeln

Nein, es geht nicht ums Strebern wie in der Schule, sondern ums mutige Erlernen und Üben neuer Fertigkeiten, ums "Über den eigenen Schatten springen".

Nicht nur am Anfang, sondern immer wieder. Lernen hört bei uns nie auf. Wir werden dich stets gut begleiten, versprochen! Doch ohne deinen Willen geht gar nichts.

2. Freude an Kommunikation und Fremdsprache(n)

Nach der Ausbildung telefonierst du jeden Tag mit ganz vielen verschiedenen Menschen aus verschiedenen Ländern und das in mindestens einer Fremdsprache. Das musst du ganz grundsätzlich mögen.

Es ist kein Problem, wenn deine Fremdsprache noch sehr holprig klingt. Mit ein wenig Mut und Biss (siehe Punkt 1) lernst du das bei uns wie im Fluge und bald plauderst du fließend. Ach ja, Vorurteile gegenüber Fremden gehen in unserem Job gar nicht!

3. Mut zur Eigenverantwortung

Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit sind bei uns keine Schlagwörter. Sobald du für eine Verkehrsverbindung verantwortlich bist, entscheidest du alleine, wie du deine Aufgaben angehst.

Alles dafür Notwendige lernst du in der Ausbildung. Dein Coach hilft dir, das auch im Alltag effektiv umzusetzen. Aber: Gehen musst du schon selbst. Es liegt auch in deiner Verantwortung, dich selbst weiter­zuentwickeln.

Aller Anfang ist ... leicht

In den ersten Monaten lernst du bei uns alles, was du brauchst, um in diesem fordernden Job richtig gut zu sein. Und zwar so:

Kleine Gruppe, lernen mit Spaß

Du trainierst bei uns meistens in einer kleinen Gruppe. Da sind alle in einem vergleichbaren Alter und ticken auch ähnlich. Gemeinsam macht lernen einfach mehr Spaß und funktioniert auch besser. Gleichzeitig lernst du die zukünftigen TeamkollegInnen gut kennen.

Einsteigen: Die 3 Wege ins Team Speedstar

Transportmanagement

Für alle, die sofort durchstarten wollen.

Gut begleitet alles Wichtige lernen und bald selbstverantwortlich agieren. Prinzip: Mehr machen. Mehr haben.

Transportassistenz

Für alle, die es lieber vorsichtiger angehen.

Gut angeleitet das Transportmanagement unterstützen, weniger Eigenverantwortung. Aber vielleicht später mehr ...

Ferialpraktikum

Für alle, die schon neben der Schule mehr wollen.

Einfach mitarbeiten und so Job und Team gleich mal kennenlernen. Und gutes Geld gibt es obendrauf.

Interessiert? So kommst du zu uns:
Lässiger Backstage-Day statt Bewerbungsverfahren.

Der Weg zu uns führt immer über unseren Backstage-Day. Denn wir sind überzeugt: Probieren ist besser als studieren. An dem Tag erlebst du das Speedstar-Team für ein paar Stunden live und ungeschminkt. Dabei merkst du dann schnell, ob unser Job und unser Team etwas für dich wäre. Und wir lernen dich ein wenig besser kennen.

So läuft der Backstage-Day ab:

Am Morgen begrüßt dich eine unserer Führungskräfte. Sie erklärt dir, wie unser Geschäft ganz grundsätzlich läuft und welche Tätigkeiten damit verbunden sind.

Dann besprecht ihr den Ablauf des Tages und du hast Zeit, dir zu überlegen, welche Fragen dich besonders interessieren.

Mit diesem Hintergrundwissen geht’s dann ab in die Praxis in unsere zwei großen Dispo-Zonen. Hier besuchst du fünf oder sechs Kolleginnen und Kollegen an ihrem Arbeitsplatz.

Während du ihnen über die Schulter schaust, erklären sie dir genau, wie ihr Job aussieht, was daran cool und was anstrengend ist. Und natürlich beantworten sie dir alle deine Fragen.

Und ja: Wenn du unsere Profis bei der Arbeit beobachtest, kann es schon sein, dass bei dir Zweifel aufkommen. Zweifel, ob du das alles überhaupt lernen kannst. Doch keine Sorge, wer Biss hat, schafft bei uns alles.

Versprochen: Am Ende des Backstage-Days wirst du ein gutes Gefühl dafür haben, ob dieser Job im Speedstar-Team was für dich wäre.

Natürlich lernen auch wir dich in dieser Zeit etwas besser kennen. Dadurch können wir mit ziemlicher Sicherheit einschätzen, wie gut du für den Job geeignet wärst und in unser Team passen würdest. Schaut beides gut aus, bieten wir dir meist noch am selben Tag einen Dienstvertrag an. Speedition eben. Auf jeden Fall erhältst du von uns ein ehrliches Feedback.

Warum sich Menschen bei Tirolia langfristig wohlfühlen und gerne Gas geben.

100%
Fairness

Ob Frau oder Mann, ob jung oder alt: Bei Tirolia gelten für alle dieselben Regeln und Kriterien für Erfolg. Wir leben absolute Gleichberechtigung. In diesem Rahmen kommt es sehr selten vor, dass sich jemand ungerecht behandelt fühlt.

Dieser Rahmen erlaubt sowohl unsere sehr effiziente, konzentrierte Arbeit als auch unser tolles Miteinander im Team, frei von Klüngelei und Missgunst.

Kein Sprung
ins kalte Wasser

So richtig Freude macht Arbeit erst, wenn man seine Aufgaben wirklich beherrscht. Dann verwandeln sich auch Situationen, die Amateure stressen, zu Chancen, an denen man seine Fähigkeiten gerne beweist.

Schritt für Schritt führen wir deshalb unsere Neuen in alle Fertigkeiten unseres Metiers ein, bis zur Selbständigkeit: Am Anfang in einem Mix aus Training und begleiteten Übungen in der Praxis, später durch individuellen Support unserer Coaches.

Privates und Job
gut ausbalanciert

Eine klare Grenze zwischen Job und Privatleben: Auch das ist Grundsatz bei Tirolia. Denn nur so macht gute Leistung auch langfristig Freude.

Deshalb sind unsere Leute nur in ganz dringenden Fällen für ihre Kunden außerhalb der Bürozeiten erreichbar. So lernen wir, Probleme aus dem Job nicht mit in die Freizeit zu nehmen.

Transport-Management à la Tirolia:
Mit Freude und Freundlichkeit zu Erfolgen, von denen man selbst was hat.

Nie langweilig: Wir organisieren und steuern LKW-Transporte in ganz Europa. Nach einer umfassenden Einschulung verantwortet jeder von uns selbständig eine Relation, das ist die Verbindung zwischen zwei Regionen – etwa Norddeutschland und Süditalien. Bei uns entscheidest du selbst, wie du deinen Alltag gestaltest, um die vereinbarten Ziele zu erreichen. Dabei bist du allerdings niemals alleine, denn erfahrene Kolleginnen und Kollegen stehen dir zur Seite.

 

Kunden
managen

Du entwickelst deine Kundenbeziehungen in dieser Region. Du lernst den Markt immer besser kennen, weißt etwa, welches Unternehmen wann wie oft Transporte in dein Zielgebiet hat. Du verhandelst mit den Kunden Preise, nimmst Aufträge an und organisierst Transporte. Üblicherweise bearbeiten wir nur Sendungen, die einen kompletten LKW füllen.

Partner und Transporte
managen

Auf der anderen Seite organisierst du die dafür notwendigen LKW-Fahrten bei Transport-Unternehmern. Auch mit diesem Markt bist du bald gut vertraut, kennst viele Partner und deren Stärken und Schwächen. Du verhandelst die Konditionen und organisierst dann auch den Transport, von der Abholung bis zur Zustellung.

Vielfalt und
spürbare Erfolge

Die Kunst dabei ist absolute Zuverlässigkeit, Fairness und Verhandlungsgeschick gegenüber beiden Seiten, denn wir leben von der Spanne. Das Besondere am Job ist die unglaubliche Vielfalt der Aufträge. Da ist kein Tag wie der andere, du arbeitest konzentriert und effizient, die Zeit vergeht wie im Fluge. Du freust dich mehrmals in der Woche über kleinere und größere Erfolge. Und die spürst du auch am eigenen Konto. Prinzip: Mehr machen. Mehr haben.

Stressiger Job?

Oft hört man, der Job als Transportmanager sei extrem stressig. Unsere Leute sagen, der Job ist niemals langweilig und extrem befriedigend. Weil du immer weißt, dass du viel bewegt hast. Aber schauen wir uns das mal genauer an:

Infoflut:
Selbstorganisation hilft

Fakt ist, jeden Tag hast du es mit vielen Infos zu tun, die um deine Aufmerksamkeit buhlen, im Maileingang, im Disposystem und über Telefon. Und ja, davon fühlen sich unsere Rookies in den ersten Tagen gestresst. Doch bei uns lernen alle rasch, sich selbst gut zu organisieren und diesen Strom an Ereignissen cool und kompetent zu managen.

Reklamationen:
Professionellen Umgang lernen

Fakt ist auch, im Transport gibt es keine 100% Zuverlässigkeit, denn Staus, Pannen oder Unwetter sind nicht kalkulierbar. Das bedeutet, obwohl du alles richtig gemacht hast, hast du regelmäßig einen grantigen Menschen in der Leitung, mal einen Kunden, mal einen Partner. Das stresst am Anfang. Doch mit uns wirst du lernen, auch solche Situationen gelassen und professionell zu meistern. Versprochen.

Unser Führungsteam. Vier Menschen, ein Ziel: Dich in deinem Erfolg bestmöglich fördern.

Führungsteam Speedstar
  • Michael Thaler
  • Thomas Kofler
  • Klaus Furlato
  • Michael Lukasser

Michael Thaler, 35
dabei seit 2005

Mitglied des Support-Teams. Unterstützt und fördert Coaches sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Entwicklung der Verkehre.

An Tirolia taugt mir
Das riesige Vertrauen in mich. Das erlebe ich hier seit meinem ersten Tag. Dieses starke, grundlegende Vertrauen in das eigene Potenzial bekommen hier alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Tag für Tag geschenkt.

Als Führungskraft ist mir wichtig
Gemeinsam im Team schnelle und faire wirtschaftliche Entscheidungen treffen, die sich auf unsere Kunden, unsere Partner und uns selbst positiv auswirken.

Thomas Kofler, 48
dabei seit 1993

Mitglied des Support-Teams. Unterstützt und fördert Coaches sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Entwicklung der Verkehre.

An Tirolia taugt mir
Der Mensch steht bei uns immer im Vordergrund, denn unser Ziel heißt langfristiger Erfolg. Und das geht nur in guter Balance aller Interessen.

Als Führungskraft ist mir wichtig
Dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfolgreich sind und sich rundum wohlfühlen. Das gelingt unserem Führungsteam wirklich gut.

Klaus Furlato, 40
dabei seit 2000

Prokurist und Mitglied des Support-Teams. Unterstützt und fördert Coaches sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Entwicklung der Verkehre. Meist im Hintergrund, packt aber auch gerne mit an.

An Tirolia taugt mir
Dass wir unsere Leute wirklich optimal ausbilden und stark machen. Frei nach Konfuzius: „Gib einem Menschen einen Fisch und du ernährst ihn für einen Tag. Lehre ihn zu fischen und du ernährst ihn für sein Leben.“

Als Führungskraft ist mir wichtig
Machen! Eigeninitiative und Selbstmotivation sind die Basis für eigenen Erfolg. Respektvoller Umgang untereinander. Nur so funktioniert die Zusammenarbeit in unserem bunten Team, das sich in Sachen Alter, Herkunft, Ausbildung und Temperament unterscheidet.

Michael Lukasser, 36
dabei seit 2007

Selbständiger Unternehmer und Geschäftsführer. Verantwortet in letzter Konsequenz einfach alles ;-)

An Tirolia taugt mir
Unsere Unabhängigkeit! So, wie bei uns jede und jeder Einzelne selbständig und eigenverantwortlich agiert, so agieren wir auch als Unternehmen. Wir sind finanziell stark und komplett unabhängig. So können wir als „kleines Team“ schlagkräftig agieren.

Als Führungskraft ist mir wichtig
Der verantwortungsvolle Umgang mit Vertrauen. Denn das ist die Basis, damit alle im Team rasch wirtschaftlich relevante Entscheidungen treffen können. Und auf dieser besonderen Fähigkeit beruht unser Erfolg.

Geschichten aus dem Alltag

Wie fühlt sich der Job und Tirolia an? Hier teilen einige Leute aus unserer Crew ihre ganz persönlichen Erlebnisse mit dir.

Leistung, Lohn und Liebe

Weshalb Florian nicht fertig studierte und wie er Familie in Oberösterreich und Job in Ebbs gut unter einen Hut bringt.

Wenn dir die Worte fehlen ...

Wie Jeannine mit ein wenig Hilfe in kurzer Zeit ihre Telefonscheu überwand und Unabhängigkeit gewann ...

Vom Frust zur Lust

Warum Martin und Tirolia heute froh sind, dass der Chef seine Kündigung damals nicht akzeptierte ...

Was uns sonst noch ausmacht.

Überdacht parken,
E-Auto laden
Ausreichend überdachte Parkplätze warten auf dein Auto direkt neben unserem Büro. Auch mit Ladestationen, falls du schon elektrisch fährst.
Gemeinschaft genießen: Mitarbeiter-Events
Wir arbeiten intensiv. Und wir feiern intensiv, das meiste initiiert von unseren Leuten selbst. Vom Drachenboot-Rennen bis zum gemütlichen Grillfest.
Familie und Job besser verbinden
Direkt in unserem Haus gibt es eine gut betreute Spielgruppe. Die ist für die Kinder unserer Mitarbeitenden natürlich kostenlos.
Besser verdienen. Mehr machen. Mehr haben.
Du spürst den Erfolg deiner Relation direkt am Konto. Ambitionierte Leute können so schon nach 2 Jahren monatlich brutto € 5.000,– und mehr verdienen.
Fit bleiben und sich wohlfühlen
Wir achten auf eine gute Balance zwischen Arbeit und Privatleben. Wenn man nach Hause geht, bleiben die Themen der Arbeit im Büro.
Ergonomische Arbeitsplätze, auch Open-Air
Höhenverstellbare Tische und ergonomische Sessel sind bei uns ganz normal. Wer mag, arbeitet bei schönem Wetter am Open-Air-Desk.
Raum für Ent­spannung und Plausch
In unserer Slow-Down-Lounge kann man seine Pausen genießen, sich sein Essen zubereiten und im freien W-Lan privat surfen.
Freie Getränke
Kaffee und Tee sind bei uns für alle gratis.
Maximale Fairness & Gleich­berechtigung
Wir arbeiten alle im selben System und nach denselben Regeln. Ganz transparent. Da ist kein Raum für Diskriminierung oder Mauscheleien.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung und Präferenzen unserer Besucher­Innen besser kennen­zulernen. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit ein­verstanden und akzeptieren unsere Daten­schutz­bestimmungen.